Internationales Wachstum – dieses Ziel steht bei den meisten Online-Shops ganz oben auf der Agenda. Ein Erfolgsfaktor für die internationale Kundengewinnung und -bindung ist die Anpassung des Liefererlebnisses an die regionalen Bedingungen. Worauf Shop-Betreiber bei ihrer Versandoptimierung achten sollten, erfahren Sie im folgenden Beitrag. 

Von Ruth Justen





Cross-Border-Geschäfte machen den E-Commerce weltweit zum Erfolgsschlager. Die Plattform Cross-Border Commerce Europe prognostiziert einen Cross-Border-Umsatz von Online-Händlern allein in den 16 EU-Mitgliedstaaten in Nord-, West- und Südeuropa für das Jahr 2020 von 163 Milliarden Euro. Für das Jahr 2022 soll dies bereits sogar 245 Milliarden Euro erreichen. Innerhalb von zwei Jahren soll somit allein der Cross-Border-Jahresumsatz von Online- Händlern in Nord-, West- und Südeuropa um 82 Milliarden Euro und damit um 50 Prozent steigen.


Kundenzufriedenheit im Fokus

Inwieweit einzelne Händler von diesem Boom profitieren, hängt wesentlich von der Zufriedenheit der Kunden mit der Lieferung zusammen. Denn nur wer zufrieden ist, wird zum Wiederholungskäufer, kann langfristig als Kunde gewonnen werden.

Dies zeigen unter anderem Umfragen von Metapack. So äußern zum Beispiel 37 Prozent der befragten Online-Käufer, nach einem negativen Liefererlebnis nie wieder beim selben Online-Händler zu kaufen. 58 Prozent der befragten Verbraucher gibt an, sich für einen anderen Online-Händler zu entscheiden, wenn dessen Lieferoptionen besser ihre Bedürfnisse erfüllen.

Im Ländervergleich sagen 28 Prozent der deutschen, 46 Prozent der englischen und 55 Prozent der französischen Online-Konsumenten, dass sie einen Online- Händler einem anderen vorziehen würden, wenn er mehr Lieferoptionen anbietet.

Wann aber ist ein Kunde zufrieden? Das hängt stark von den lokalen Präferenzen und geografischen Besonderheiten der jeweiligen Länder – teils sogar Regionen – ab. Favorisierte Lieferarten und -zeiten sowie der Wunsch nach konventioneller oder nachhaltiger Lieferung können sich ebenso unterscheiden wie bevorzugte Zahlungsmethoden.

Welche Liefermethoden bevorzugen Kunden im europäischen Vergleich? (Quelle: DPD 2018: Die Vorlieben der Shop-Kunden im europäischen Vergleich)

Entsprechend vielfältig ist das Angebot von lokalen Carriern und internationalen Dienstleistern.


Lokale Carrier versus internationale Anbieter?

Welcher Carrier ist der „richtige“? Ein lokaler Carrier mit örtlich begrenzten, aber punktgenauen Lieferungen oder ein internationaler Versanddienstleister mit seinen weltweiten Angeboten aus einer Hand? Oder braucht es einen Mix aus verschiedenen Dienstleistern? Für jeden Shop-Betreiber kann eine andere Carrier-Strategie die „richtige“ sein.

Bei der „Carrier-Auswahl“ gilt es, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Carrier-Anbieter zu beachten. Internationale Dienstleister haben zumeist den Vorteil, dass Kunden nur einen Ansprechpartner für alle Belange haben und das gesamte Liefer- und Hubnetzwerk des Carriers nutzen können.

Dafür liegen die Preise in der Regel höher als bei lokalen Carriern. Letztere wiederum sind oft günstiger und flexibler, obwohl sie passgenau auf die Lieferbedürfnisse der Region eingehen, sodass sie für ein besseres Versanderlebnis beim Endkunden sorgen können.

Allerdings müssten Online-Händler mit jedem einzelnen Carrier gesondert verhandeln, zumal sich in Europa täglich neue Carrier gründen, die vor allem für die Lieferung auf der letzten Meile den entscheidenden Wettbewerbsvorteil für E-Commerce- Shops bieten können.

Carrier Netzwerk von Seven Senders
Seven Senders verfügt europaweit über ein Netzwerk der 100 besten Carrier

Mit Delivery-Plattform zum optimalen Carrier-Mix

Um den Aufwand und damit die Kosten für Shop-Betreiber zu reduzieren, hat die führende Delivery-Plattform Seven Senders den Markt der lokalen wie internationalen Versandanbieter in einem Netzwerk zusammengefasst. Seven Senders kennt die nationalen Belange und die passenden Carrier, weiß welcher Dienstleister die entscheidenden Auswahlkriterien erfüllt:


  • Services und Netzwerk passen zu den Anforderungen der Kunden und Konsumenten
  • Einhaltung von versprochenen Laufzeiten
  • Hohes Maß an Flexibilität und Verfügbarkeit der Carrier
  • Innovative und alternative Zustellungslösungen
  • Lückenlose Kommunikation zum Versandstatus
  • Komfortable Retourenmöglichkeit.

Dadurch kann Seven Senders Online-Händlern aus einer Hand den richtigen Carrier-Mix für die optimale Zustellerfahrung der Endkunden anbieten.

Vorteil für Shop-Betreiber: Sie sparen nicht nur viel Zeit und Aufwand, indem sie Planung der Lieferungen und die Abstimmungen mit den Carriern Seven Senders überlassen. Sie profitieren zudem von den ausgehandelten Konditionen der Delivery-Plattform und haben nur einen einzigen Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Versand inklusive Tracking und Datenanalyse.


Nachhaltige Carrier-Strategien

Online-Shops, die sich auch im Bereich des Versandes nachhaltiger aufstellen wollen, finden über Seven Senders ebenfalls entsprechende Carrier. Ob Versand per Fahrrad in Großstädten, per E-Autos in den Bergen oder passgenaue Absprachen zum Lieferzeitpunkt – es gibt viele Möglichkeiten, die Kundenbedürfnisse nach bequemer Lieferung und Nachhaltigkeit zu erfüllen.

Fazit

Um erfolgreich international zu versenden und von dem aktuellen E-Commerce-Boom zu profitieren, sollten Online-Händler also den Versand an die jeweiligen Lieferbedingungen der Kunden anpassen. Mit einen erfahrenen Ansprechpartner, der die Versandeigenschaften eines jeden Landes kennt und über ein Carrier Netzwerk verfügt, können Shopbetreiber den optimalen Carrier-Mix und somit den perfekt Versand in egal, welches Land anbieten.

DOWNLOAD: Mit unserem E-Paper erfahren Sie, wie Sie Ihre Lieferung auf das nächste Level heben

Erhalten Sie die neuesten Informationen zum internationalen Versand

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden

Jetzt anmelden!